Frédéric Tschumi

Der gebürtige Schweizer erhielt im Alter von 6 Jahren seinen ersten Violinunterricht. Nach dem Abitur studierte er zunächst Musikwissenschaft und Germanistik in Genf und Berlin.
Von 2003 bis 2008 studierte er Dirigieren bei Professor Nicolás Pasquet und Professor Gunter Kahlert sowie Violine bei Professor Ursula Dehler an der Musikhochschule Weimar. Im Rahmen dieses Studiums erhielt er regelmäßig die Möglichkeit, Orchester wie die Jenaer Philharmonie, das Loh-Orchester Sondershausen und die Vogtland Philharmonie zu dirigieren. 2007 dirigierte er Deidamia von Händel in einer Koproduktion des Landestheaters Eisenach mit dem Studiotheater Weimar.
Nach seinem Diplom war er Dirigent und musikalischer Leiter der Orchestervereinigung Sindelfingen und  des Strohgäu-Sinfonieorchester. Seit 2015 leitet er das Europera Youth Orchestra – ein trinationales Projekt, welches besonders begabte Jugendliche aus Deutschland, Polen und Tschechien zusammenführt. Außerdem dirigierte er im Sommer 2015 die Sinfonietta Bardou in Südfrankreich.
Seit Oktober 2015 leitet er das Leipziger Universitätsorchester.