Edgar Heßke

Edgar Heßke erhielt seine erste musikalische Ausbildung an der Musikschule "Ottmar Gerster" in Leipzig bei Annette Wehner.

Erfolgreich nahm er am Bundeswettbewerb "Jugend Musiziert" teil, wurde vom Land Sachsen gefördert und noch vor dem Ablegen des Abiturs in die Nachwuchsförderklasse der Hochschule für Musik und Theater Leipzig aufgenommen. Im Alter von 18 Jahren debütierte er solistisch mit dem Westsächsischen Symphonieorchester unter Markus Huber. Im Gewandhaus zu Leipzig trat er im Frühjahr 2007 als Solist mit dem Akademischen Orchester Leipzig unter Horst Förster auf. Außerdem wirkte er in zahlreichen  Orchesterformationen mit, u.a. dem Mitteldeutschen Kammerorchester, dem Bachorchester Leipzig, den Berliner Symphonikern und dem Landesjugendorchester Sachsen und konnte dabei auch mit Persönlichkeiten wie George A. Albrecht, Kurt Masur, Tatjana Masurenko, Sergej Nakariakov etc. zusammenarbeiten. Konzertverpflichtungen führten ihn bereits in viele Länder Europas, nach Kasachstan und nach China. Als Kammermusikpartner trat er bei den Weidener Max-Reger-Tagen 2005 auf. Meisterkurse und Studien absolvierte er bei Prof. Hans-Dietrich Klaus, Prof. Francois Benda und Charles Neidich. Edgar Heßke studiert in der Klasse von Prof. Wolfgang Mäder in Leipzig.