Felicitas Ressel

Felicitas Ressel, Jahrgang 1984, begann ihre künstlerische Ausbildung im Alter von 6 Jahren zunächst mit dem Blockflötenspiel und wechselte erst mit 13 Jahren zur Klarinette, auf der sie bald gezielten Förderunterricht erhielt.

Felicitas war Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe und gewann z.B. nach erst viereinhalbjährigem Klarinettenunterricht den Gothaer Louis-Spohr-Preis und ein damit verbundenes Stipendium. Musikalisch prägsam für ihr Leben waren unter anderem Andrea Hähnlein, Klarinettistin aus Gotha, und Jan Doorman, Soloklarinettist der Staatskapelle Weimar.

Seit vielen Jahren verfolgt Felicitas eine vielschichtige Ensembletätigkeit. Sie war langjährige Soloklarinettistin im Landesjugendorchester Thüringen und der STÜBAphilharmonie. Konzertreisen führten sie dabei nach Ungarn, Rumänien, Polen und in die Tschechische Republik. Darüber hinaus engagiert sie sich in vielfältiger Form in der Musikpädagogik und der musikalischer Kinder- und Jugendförderung. So unterrichte sie zum Beispiel im Rahmen eines Förderungsprojektes in Jena sozial benachteiligte Kinder im Instrumentalspiel.

Im Oktober 2004 nahm Felicitas ihr Hochschulstudium im Fach Klarinette an der Leipziger HfM Felix Mendelssohn-Bartholdy bei Prof. Wolfgang Mäder auf.