Florian Zerbaum

Florian Zerbaum, 1989 in Lutherstadt Wittenberg geboren, begann im Alter von 7 Jahren Tenorhorn zu spielen und wechselte mit 12 Jahren zur Posaune.

Von 2003 an war er Student der Nachwuchsförderklasse der Hochschule für Musik „Felix Mendelssohn-Bartholdy“ Leipzig bei Jörg Richter (Gewandhausorchester Leipzig).

Ab dem Wintersemester 2007/2008 war er Student an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin in der Klasse von Prof. Christhard Gössling (Berliner Philharmoniker).

Es folgten Mitwirkungen in verschiedenen Studentenorchestern, darunter die Junge Sinfonie Berlin und das Junge Philharmonische Orchester Niedersachsen sowie Aushilfs-Engagements in diversen deutschen Sinfonieorchestern, darunter die Mecklenburgische Staatskapelle Schwerin, die Anhaltische Philharmonie Dessau und das Orchester der Komischen Oper Berlin. 

Von 2010 bis 2012 war Florian Zerbaum Stipendiat der Orchesterakademie der Berliner Philharmoniker. Neben der erfolgreichen Wettbewerbstätigkeit mit dem Blechbläserensemble 10forBrass erzielte er einen ersten Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend Musiziert“ im Jahr 2006 (Solo-Wertung) und gewann 2009 den Lions-Musikwettbewerb Deutschland.

Nach dem Abschluss des Studiums mit dem Diplom im Sommer 2012 wurde Florian Zerbaum in die Meisterklasse der Hochschule für Musik "Mendelssohn-Bartholdy" Leipzig aufgenommen und erhält dort Unterricht bei Prof. Thomas Leyendecker. In der Saison 2012/13 spielt er als Substitut im Gewandhausorchester Leipzig.